Schlagwort-Archive: Dokumentenmanagement

Papierlose Prüfung von Eingangsrechnungen bei Worthington Cylinders GmbH


Kommen Sie zu unserer Veranstaltung „Prozessoptimierung und Archivierung in der Praxis“ am 7. Juni nach Linz, bei der Sie unser Rechnungsmanagement bei Worthington Cylinders live sehen können. Details zur Veranstaltung und die Agenda finden Sie hier.


Ziel des Projekts waren die Einführung eines modernen, papierlosen Eingangsrechnungsworkflows sowie die Automatisation von Routinetätigkeiten. Die Umsetzung erfolgte auf Basis unserer ECM (Enterprise Content Management) Lösung windream.

Durch die Lösung wurde für das Unternehmen folgender Nutzen realisiert:

  • Beschleunigung des Prüfungsprozesses und dadurch eine einfachere Realisierung von Skontoerträgen
  • Reduktion der manuellen Erfassungstätigkeiten und Vereinfachung von Arbeitsabläufen
  • Entfall von Transportwegen, Liegezeiten und Rechnungskopien
  • Einfachere Handhabung von elektronischen Eingangsrechnungen
  • Systemtechnische Nachvollziehbarkeit der Freigaben und Prüfungen
  • Zeitliche Überwachung der Prozesse, Eskalation bei Verzögerungen
  • Schnelles und zentrales Auffinden aller für die Rechnungsprüfung relevanter Belege
  • Vollständige Integration in das ERP System und direkter Zugriff auf die Rechnung
  • Vollständige Kontrolle der Buchhaltung über den gesamten Lebenszyklus der Rechnung

Der Eingangsrechnungsworkflow im Überblick

Mehr als 80% der Eingangsrechnungen erreichen per E-Mail das Unternehmen. Die Informationen der Rechnungen werden automatisiert ausgelesen und mit den Bestellungen im ERP-System verknüpft. Papierrechnungen werden gescannt und danach ebenfalls automatisiert weiterverarbeitet.

Nach der formellen Rechnungskontrolle durch Mitarbeiter der Buchhaltung wird der Freigabeworkflow gestartet:

  • Liegt, wie in den meisten Fällen, eine entsprechende Bestellung im ERP-System vor, wird die Rechnung automatisiert gegen diese Bestellung, den Lieferschein und allfälligen Sperren (z.B. erforderliche Qualitätsprüfungen) geprüft. Stimmt diesbezüglich alles überein, wird die Rechnung ohne manuellen Eingriff mit den Kontierungsinformationen aus der Bestellung (Kontonummer, Kostenstelle, Auftrag etc.) verbucht. Es ist dabei keine gesonderte Freigabe der Rechnung notwendig, da bereits die Bestellung über einen elektronischen Workflow freigegeben wurde. Im Falle von Abweichungen wird von den Mitarbeitern ein Genehmigungsprozess (ähnlich jenem bei Rechnungen ohne Bestellbezug) gestartet.
  • Bei Eingangsrechnungen ohne Bestellbezug kommt ein zweistufiger Workflow zur Anwendung und die Rechnung wird gemäß 4-Augenprinzip den verantwortlichen Mitarbeitern zugeordnet und von diesen freigegeben. Dies kann auch über ein Tablet – und somit jederzeit und von überall – erfolgen.

Über die Postkorbverwaltung und das integrierte digitale Eingangsrechnungsbuch haben die MitarbeiterInnen der Buchhaltung immer einen aktuellen Überblick über den Status aller Rechnungen im Workflow und können steuernd eingreifen:

Das Eskalationsmanagement bietet dafür eine effiziente Unterstützung. Es warnt zum Beispiel rechtzeitig vor Fristüberschreitungen, indem es den für die Bearbeitung zuständigen Mitarbeitern automatisch eine E-Mail schickt. Generell sorgt unsere Lösung dafür, dass alle im Geschäftsprozess involvierten Personen immer punktgenau über den aktuellen Status der Eingangsrechnungen informiert sind.

Für die Zahlungsfreigabe werden alle zur Zahlung vorgeschlagenen Belege dem Management elektronisch vorgelegt und gemäß 4-Augen Prinzip freigegeben. Die Einhaltung der entsprechenden Compliance Vorgaben (wie z.B. Stichprobenprüfungen oder zusätzliche Kontrollen bei hohen Rechnungen) wird ebenfalls durch das ECM-System sichergestellt.

Prozessbegleitend bietet windream ECM eine rechtssichere Archivierung aller, für die Rechnungsprüfung und den Einkaufsbereich relevanten Belege (Lieferscheine, Anforderungen, Bestellungen, Zusatzdokumente etc.). Diese werden vom ECM-System archiviert, mit dem ERP-System verknüpft und stehen jederzeit allen Berechtigten auf „Knopfdruck“ zur Verfügung.

Über Worthington Cylinders

Worthington Cylinders GmbH ist der weltweit führende Hersteller von Druckbehältern und setzt seit über 80 Jahren weltweit Standards. Die in Kienberg in Niederösterreich produzierten nahtlosen Stahlflaschen kommen wegen ihrer einzigartigen Qualität in mehr als 70 Ländern auf allen Kontinenten zum Einsatz.

Worthington beschäftigt in Österreich mehr als 400 Mitarbeiter und ist einer der beliebtesten Arbeitgeber in der Region.